„RuhrPOTT“ – Regus Dortmund 2017

Die Ausstellung der IG RuhrPOTTfotografie verfolgt zwei Grundideen. Zum einen möchte die Gruppe den, wie sie ihn liebevoll nennen Pott, das Ruhrgebiet, die Region, die Menschen, die hier leben und ihre Kultur so darstellen, wie sie sich ihnen darstellt – mal verklärt, ein anderes mal dokumentarisch, dann vielleicht künstlerisch aber immer mit dem Herzen!

Auf der anderen Seite handelt es sich bei der Ausstellung um eine Zusammenstellung  der verschiedenen Motive der  unterschiedlichen Mitglieder. Hierbei reicht die Spanne von jung bis alt und vom einfachen Arbeiter bis zum leitenden Angestellten. Diese Unterschiede zeigen sich auch in den Sichtweisen der Bilder. Weiterhin wechseln die ausgestellten Fotos, da nicht zu jedem Zeitpunkt alle Gruppenmitglieder ausstellen. In der Regel handelt es sich um eine handverlesene Auswahl von Bildern und Motiven die gemeinsam ausgestellt werden. Am nächsten Ausstellungsort kann es sich schon wieder um völlig andere Bilder handel, von anderen Fotografen oder neuen Aufnahmen. Die Gruppe entdeckt jeden Tag aufs neue ihre Heimat, sei es die Spiegelung in der Pfütze vor der Haustür oder die Architektur eines neuen Verwaltungsgebäudes.

Ausstellende Künstler

Andreas Paehge

Barbara Schmidt

Carsten Deckert

Claudia Weller

Dirk Walther

Marion Falkowski

Michael W. Dietrich

Oliver Kykal

Thomas Langhans

Thorsten Lasrich

Torsten Thies

Bilder des Aufbaus und der Ausstellung