Landmarkentour – Testfahrt

Freitag früh haben wir uns getroffen, um die Landmarkentour abzufahren. Das ist eine geführte Fototour, die zur Photo+Adventure (8.-10. Juni 2018) angeboten wird. Und die Tour ist einmalig! Beleuchtete Landmarken und Aussichtspunkte aufs Ruhrgebiet, Punkte, die man sich sonst mit längeren Spaziergängen erlaufen müsste, werden nachts mit Kleinbussen angesteuert. Die Teilnehmer haben innerhalb einer Nacht die Gelegenheit, an bis zu zehn verschiedenen Spots tolle Nachtaufnahmen zu machen. Dazu gehören ausführliche Erklärungen, Anekdoten zum Ruhrgebiet und hilfreiche Tips zur Nachtfotografie.

Die Testfahrt fand tagsüber bei leichtem Regen statt. Trotz des schlechten Wetters war ich von den Fotospots begeistert. Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen, wenn schon die Generalprobe ins Wasser fällt …

Die Photo+Adventure im Internet:

Photo + Adventure 2018 Duisburg

Tickets zur Landmarkentour findet Ihr hier:

Ticket-Link zur Landmarkentour

 

Fototour Philharmonie

Diesen Sonntag durften wir noch einmal ein wunderschönes Gebäude mit der Kamera erkunden: Die Musik- und Veranstaltungshalle Saalbau Essen, heute Sitz der Philharmonie. 1902 wurde der erste Saalbau eröffnet, als großzügiges und representatives Konzerthaus inmitten der Stadt. Im zweiten Weltkrieg wurden große Teile des Gebäudes zerstört und zwischen 1949 und 1954 im Stil der 50er Jahre ergänzt und wieder aufgebaut. Gerade die verbliebenen Teile dieser Architektur haben uns als Fotografen fasziniert. Der gesamte Bau, vor allem der große Konzertsaal, wurden Anfang dieses Jahrtausends aufwendig renoviert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Den Alfried-Krupp-Saal werden wir hoffentlich demnächst noch einmal fotografieren können, diesmal fand dort eine kurzfristig anberaumte Konzertprobe statt.

       

  

Wochengruß KW28 – 2017

Glück Auf!

… wie immer so wünsche ich als erstes allen Neuen in der Gruppe, neben einem herzlichen Willkommen, viel Spaß mit, an und vor allem in der Gruppe! Den alten Hasen wünsche ich, nach wie vor, das auch weiterhin!

Die letzten Wochen waren geprägt durch viele Veranstaltungen und es scheint so, als reiße diese nicht ab. Obwohl die Sommerferien vor der Tür stehen gibt es weiterhin viel zu erledigen. Letzte Woche hat sich die Street-Photography-Gruppe getroffen. Gestern haben wir und mit der GHE-Gruppe getroffen aber es gibt diesen Monat natürlich auch noch den offenen Monatstreff:

13.07.2017 Offener Monatsreff im Unperfekthaus
In diesem Monat fangen damit an den von euch gewünschten Infoteil an den Anfang der Veranstaltung zu setzten. Aber wir haben auch Gäste da. Zum einen ein Kontakt, der sich auf der Photo+Adventure ergeben hat, Frau Dr. Hilery Orange mit einem Arbeitskollegen. Frau Dr. Orange stellt uns ihr Forschungs-/Studium-Projekt vor, an dem wir eingeladen sich mit zu arbeiten und zu späterer Stunde ist Olav Brehmer wie im letzten Monat mir einigen preisgünstigen Rollei-Artikeln vor Ort (Bezahlung wie gehabt!)
Infos unter:
https://www.facebook.com/events/2173691249523310/?acontext=%7B%22source%22%3A4%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D&source=4&action_history=null

Derzeit haben wir auch einige Ausstellungen laufen, leider ist uns aufgefallen, dass diese nicht korrekt überall angelegt sind und hier werden wir in den nächsten Tagen einiges Nachbessern.

In den einzelnen Projektgruppen wird auch umfassend gearbeitet. Infos dazu wird es immer zu den Monatstreffen geben.

Was in Zukunft die Kleidungsbestellung angeht, wird es für euch einfacher. Es wird diesbezüglich so wie es derzeit aussieht im Oktober einen Onlineshop geben.

Alles Weitere dann am Donnerstag!

Wir sehen uns! Allen wünsche ich allzeit gutes Licht, tolle Motive, vor allem aber…
Glück Auf!
Torsten

Wochengruß KW24

Glück Auf!

der Tradition von Torsten Thies folgend, begrüße ich als erstes allen Neuen in der Gruppe, herzlichen Willkommen und wünsche viel Spaß in und mit der Gruppe! Den alten Hasen (um beim O-Ton zu bleiben) wünsche ich weiterhin viel Spaß, tolle gemeinsame Projekte und vor allem immer ausreichend Licht.

In den letzten zwei Wochen und besonders am vergangenen Wochenende war es für einige von uns etwas stressig. Vom 09.06.2017 – 11.06.2017 öffnete die Photo+Adventure wieder ihre Pforten in Duisburg und wir können mit Stolz behaupten, „WIR waren dabei!“. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Erst durch Euch und Euren Einsatz war das teilweise anstrengende aber dennoch gelungene Wochenende erst möglich. DANKE dafür!

Alle Teilnehmer und Mitwirker möchte ich zur Nachbesprechung am 19.06.2017 um 19:00 Uhr ins Unperfekthaus (Uph) einladen: https://www.facebook.com/events/118005055368515/

Und nach der Photo+Adventure ist VOR der Photo+Adventure, daher tragt Euch frühzeitig in die Liste zur Photo+Adventure 2018 ein und seid wieder mit dabei. Das entsprechende Dokument findet Ihr hier: https://www.facebook.com/notes/217100728359669/Photo+Adventure%202018/1403123799757350/. Wir beginnen das Projekt mit der Kickoff-Veranstaltung am 11.09.2017.

Ich möchte Euch außerdem noch einmal auf unsere Aktion bei der Extraschicht 2017 im Landschaftspark Duisburg aufmerksam machen. Jeder der noch Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen. Tragt Euch dann bitte kurzfristig noch in das Dokument ein oder meldet Euch bei mir. Ihr könnt Euch auch dann melden, solltet Ihr Probleme bezgl. der Uhrzeit haben, ich bin sicher wir werden eine Lösung finden. Das Dokument findet Ihr unter https://www.facebook.com/notes/217100728359669/ExtraSchicht%202017/1304306279639103/.

Unsere Projekte:

Streetprojekt

Das Street-Photography-Projekt ist sehr gut angenommen worden und ist regelmäßig gut besucht. Bei den monatlichen Treffen werden die verschiedenen Techniken sowie einzelnen Stile bekannter Künstler besprochen. Auf jedem Treffen gibt es die Möglichkeit eigene Bilder mitzubringen und diese mit der Gruppe zu besprechen. Da es sich bei dem Projekt um ein Langzeitprojekt handelt, können Interessierte gerne noch noch dazu stoßen.

Grüne Hauptstadt

Die Projekte der Grünen Hauptstadt sind alle gestartet. Die ersten Ergebnisse sind bereits in den Ausstellungen in der Villa Rü und im Altenheim St. Franziskus zu sehen. Weitere Ausstellung für die zweite Jahreshälfte sind in Planung.

Interessierte haben nach wie vor die Möglichkeit sich Projekten anzuschließen und diese zu Unterstützen sprecht hierzu die Projektleiter einfach an oder kommt zu einem der kommenden Treffen.

Neben der Ausstellungen und Treffen arbeiten wir mit Hochdruck an der Online-Karte unserer Fotospots. Die bisherigen Orte sind hier zu sehen: https://www.gruenesruhrgebiet.de. Gerne dürft Ihr auch eigene Spots vorschlagen oder zu bereits aufgenommenen Bilder senden.

 

Infos zu den Projekten findet ihr wie immer auch in unserer Facebookgruppe oder auf der Projekt-Homepage.

Termine

bis August 2017 Ausstellung „Grüne Hauptstadt Europa 2017 Essen“ im Franziskus Altenheim in Essen
Alle Informationen gibt es hier:
https://www.facebook.com/events/433496896996046/

bis Ende Juni Ausstellung „Ruhrpottblenden“ bei der Firma Regus in Dortmund
Die Ausstellung wird mit großer Wahrscheinlichkeit in der zweiten Jahreshälfte mit neuen Bildern fortgesetzt.

01.07. bis 30.09.2017 Ausstellung “Unsere Grüne Hauptstadt” im Unperfekthaus (Uph) und zur Kunstspur
Alles Infos findet ihr hier:
https://www.facebook.com/notes/1011161922337181/Ausstellung%20%E2%80%9CUnsere%20Gr%C3%BCne%20Hauptstadt%E2%80%9D%20im%20Unperfekthaus%20und%20zur%20Kunstspur/1201732753280096/

26. Juni 19:30 – 22:00 Treffen des Streetprojekts im Uph

10. Juli 19:30 Treffen Grüne Hauptstadt Europa im Uph

13. Juli 18:30 – 23:00 Offenes Monatstreffen im Uph

Alle Termin findet Ihr auch auf unserer Facebookseite (https://www.facebook.com/IG-RUHRPOTTFOTOGRAFIE-28711130167…/), auf unserer Internetseite (https://www.ig-ruhrpottfotografie.de/events/) und für Termine, die im Uph stattfinden auf der Seite des Unperfekthauses (http://www.unperfekthaus.de/projekte/ig-ruhrpottfotografie).

Glück Auf!
Thorsten Lasrich

 

Ein kleiner Hinweis auf unsere IGR-Produkte:
– Tasse mit IGR-Logo (12,95€)
– Schlüsselband (6,50€)
– Textilien können über die entsprechende Liste bestellt werden

Wochengruß KW13-2017

Glück Auf!

Auf vielfachen Wunsch und massivem Bedrängen … hier ist er wieder … der Wochengruß!

Wie auch in der Vergangenheit so auch in der Zukunft üblich, wünsche ich als erstes allen Neuen in der Gruppe, neben einem herzlichen Willkommen, viel Spaß mit, an und vor allem in der Gruppe! Den alten Hasen wünsche ich, wie immer, das auch weiterhin!

Auch wenn es in den letzten Wochen etwas still hier war so ist doch viel, geschehen!

Das Street-Photography-Projekt läuft gut an und mit derzeit 50 Teilnehmern ist es ein recht großes Projekt wobei nicht immer alle an den Veranstaltungen teilnehmen. Bei den monatlichen Treffen erarbeiten wir uns das Thema und schauen uns an, was andere bekannte Fotografen zu diesem Thema gemacht haben. Ebenso sind die Bildbesprechungen interessant. Da das Projekt noch einige Zeit läuft und die Endziele sicher nicht in nächster Zeit erreichet werden, kann man immer noch dazu stoßen.

Auch laufen die Vorbereitungen für die Photo+Adventure 2017 auf vollen Touren. Hier sind Helfer weiterhin erwünscht und können sich melden.

Kurzfristig hat sich auch die ExtraSchicht wieder gemeldet bezüglich eines Programmpunktes, den wir auch wieder gerne übernehmen würden aber auch dafür bedarf es Helfer. Wer möchte, darf sich gerne anschließen.

2017 ist ja auch unser Jahr bei der „Grünen Hauptstadt Europas Essen 2017“. Die ersten Ausstellungstermine sind vereinbart und finden statt auch hier ist jeder Teilnehmer herzlich willkommen.

Auch die Ausstellung bei der Firma Regus in Dortmund bis Ende Juni ist ein voller Erfolg. So dass wir schon jetzt eingeladen worden sind auch in der zweiten Jahreshälfte dort aus zu stellen und uns evtl. auch in weiten Städten Ausstellungsflächen angeboten werden.

Infos zu den Projekten findet ihr wie immer in unserer Facebookgruppe.

Was gibt es für wichtige Termine diese Woche?

Gestern der Termin zur Bildbesprechung ist leider mangels Masse ausgefallen. Aber es gibt ja noch das eine oder andere diese Woche.

30.03.2017 „Abhängen in Wattenscheid“
Ausstellungsabbau in der Bücherei in Bochum Wattenscheid. Infos dazu findet ihr hier:
https://www.facebook.com/events/1937539893142509/

31.03.2017 „Bilder aufhängen Essen Rüttenscheid“
Ausstellungsaufbau zu unseren Projekten zur „Grünen Hauptstadt Europas Essen 2017“ in der Villa Rü! Infos dazu findet ihr hier:
https://www.facebook.com/events/195320837630892/
Ab 16:00 Uhr findet an selber Stelle noch ein Pressetermin statt!“

02.04.2017 Vernissage in der Villa Rü „Green Fotospots Essen“ unsere Projekte zur GEHE
Alles Infos findet ihr hier:
https://www.facebook.com/events/433496896996046/

Wie ich schon oben geschrieben haben, wer an unseren Projekten zur GEHE noch mitmachen möchte ist herzlich Willkommen. Wer noch das eine oder andere Foto beisteuern möchte herzlich gerne!

Bezüglich der Termine findet ihr diese immer auf unserer Facebookseite (https://www.facebook.com/IG-RUHRPOTTFOTOGRAFIE-28711130167…/), auf unserer Internetseite (https://www.ig-ruhrpottfotografie.de/events/) und für Termine, die im UPH stattfinden auch dort (http://www.unperfekthaus.de/projekte/ig-ruhrpottfotografie).

Ein kleiner Hinweis auf unsere IGR-Produkte:
– Tasse mit IGR-Logo (12,95€)
– Schlüsselband (6,50€)
– Textilien können über die entsprechende Liste bestellt werden

Wir sehen uns! A
Allen wünsche ich allzeit gutes Licht, tolle Motive, vor allem aber…

Glück Auf!
Torsten

Eröffnungsfeier Grüne Hauptstadt Europa 2017 – Essen

Offiziell ist es seit dem letzten Jahr bekannt, doch seit letztem Samstag ist sie nun endlich eröffnet, Essen die Grüne Hauptstadt Europas 2017!

Schnell füllte sich, bei traumhaften aber kalten winterlichen Wetter, der Musikpavillon der Gruga in Essen. 1.200 geladene Gäste erlebten eine gelungene Eröffnungszeremonie, bei der auch viel Toleranz Demonstranten entgegengebracht wurde. Mehrfach störten sie den Ablauf der Veranstaltung, ihren Protest brachten sie auch an den Absperrzäunen an.  Auf den Plakaten stand unter anderem zu lesen:

„Grüne Hauptstadt? Nur ohne RWE! Greenpeace Essen und Fossil frei.“

Doch die geladenen Ehrengäste auf dem Podium ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. So kommentierte der maltesische EU-Kommissar Karmenu Vella mit freundlichen Worten und Blick auf die Demonstranten ihren Protest: „Es gibt Zeiten, in denen man demonstriert, es gibt Zeiten, in denen man feiert. Heute ist ein Tag zum Feiern.“

Die kleine Demonstration beendete ein Essern Bürger mit einem einfachen Zwischenruf. Auf die Rufe der Demonstranten: „RWE muss weg“, konterte er: „RWE muss in die Bundesliga!“

Es folgte heiteres Gelächter und Beifall.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel ergriff allerdings auch Partei für die Demonstranten:

„Ein Stück weit haben sie Recht. Gegen den Klimawandel muss mehr getan werden, auch die Energiekonzerne seien da gefragt. Wir werden es nicht schaffen, wenn es nicht in Essen geschafft wird!“

Alle Redner, angefangen bei EU-Umweltkommissar Karmenu Vella, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und NRW-Umweltminister Johannes Remmel, betonten in Ihren Reden immer wieder, welchen Vorbildcharakter Essen hätte.

Wir persönlich erinnern uns immer nur an die letzten 150 Jahre, Krupp, Kohle und Stahl, doch Essen hat auch eine 1.000-jährige Geschichte davor. Essen Modelstadt für Europa, von grün zu grau nach grün um es mit den Worten der Organisatoren zu sagen.

Zwischen den Reden und Podiumsbeiträgen wurde den Besuchern, durch Darsteller des Essener Schauspielhauses, die Erdgeschichte an Hand eines Jahres nahegebracht, mit der Erkenntnis, das im Dezember erst die Menschen ins Spiel kamen!

Oberbürgermeister Thomas Kufen sagte: „Wir haben schon viel geschafft. Wir sind eine moderne und grüne Großstadt mit hoher Lebensqualität. Wir entscheiden darüber, welche Bilder von uns in diesem Jahr medial gezeigt werden. Wir haben die große Chance uns so zu zeigen wie wir sind. Wir arbeiten für uns, aber auch für andere Städte des Ruhrgebiets. Wir sind der Motor und stellen das jetzt wieder unter Beweis. Liebe Essenerinnen und Essener, ich setze auf Ihre Leidenschaft, Ihre Neugier. Schwimmen Sie mit. Zum ersten Mal seit 46 Jahren werden wir wieder schwimmen im Baldeneysee. Und das ist nur ein Projekt unter vielen.“

„Jetzt sind wir Grüne Hauptstadt Europas“, sagte Thomas Kufen, zückte sein Handy und sagte weiter: „Das erste offizielle Foto machen ich!“ Ein Selfie mit EU-Kommissar Vella.

Was vielen in diesem Zusammenhang nicht bewusst ist, Essen ist die grünste Stadt in NRW, die drittgrünste in Deutschland, über 50% der Stadtfläche sind nicht versiegelt.

Was folgte, war eine Inszenierung, die zeigte wie die Bewohner ihre Stadt in eine lebenswerte, umweltbewusste, ökologische, grüne Stadt wandeln, damit unser Kinder eine Zukunft haben und auch ihre Kinder in Zukunft im Schnee spielen können. Im Kleinen anfangen um Großes zu bewirken.

Als alle Darsteller zum Schlussbild auf die Bühne kamen ließen Kufen und auch Vella ihre wohl vorbereiten Reden in den Taschen, warme Worte richteten sie noch mal an die Bürger der grünen Hauptstadt und schienen ebenfalls gespannt darauf was sie im Grugapark erwartete.

Ein buntes Lichtermeer tauchte den Grugapark in eine geheimnisvolle Stimmung in der es galt, dass eigentlich uncoole Thema Umwelt, Grün und Naturschutz, zu erfahren.

Einige Stationen zeigten auf, was die Stadt Essen in diesem Jahr an Aktionen plant und was bereits angestoßen wurde. So erinnerte die Schnippeldisco daran, dass es in Essen noch eine Vielzahl von landwirtschaftlichen Betrieben gibt. Ein Schaubild erinnerte an den Sturm Ela, der eindrucksvoll eine Schneise der Zerstörung im Stadtgebiet hinterlassen hatte. Oder eine überdimensionierte Lunge, die zeigen sollte, welche Folgen der bedenkenlose Umgang mit Kunststoffen haben kann. Aus diesem Grund gab es an diesem Wochenende auch nur eine Währung für den Eintritt in den Grugapark, nämlich eine alte Plastiktüte.

Samstag und Sonntag wurde zu einem spanenden Fest, welches nicht nur Essern in den Grugapark lockte, Düsseldorfer, Münsteraner, Wuppertaler gesellten sich neben Holländern und Engländern zu den Essenern um ein zauberhaftes Fest zu erleben.

Offiziell sollten es ca. 30.000 Besucher gewesen sein, doch mir kam es so vor als wären erheblich mehr Besucher unterwegs gewesen.

Das Kulturhauptstadtjahr 2010 ist sicher nicht mit dem „grünen Hauptstadtjahr“ zu vergleichen, alleine der Rahmen und der Umfang ist ein anderer. In meinen Augen hat diese Veranstaltung dem Anlass aber einen würdevollen perfekten Rahmen gegeben.

Nun liegt es an uns Essenern, etwas draus zu machen, vor allem nachhaltig!

Auch wir von der IG-RuhrPottFotografie werden das grüne Hauptstadtjahr 2017 mit gestalten, somit war das Wochenende auch unser offizieller Startschuss!

In diesem Sinne

„Grün Auf Essen!“

Torsten Thies

 

Fototour Essen Light Festival

Zum Start unserer Ausstellung „Kohle und Stahl – war einmal“ im GeKu-Haus (Viehoferstr. 31) veranstaltete die IGR einen Fotowalk in der Essener Innenstadt. Ziel sollten die Lichtinstallationen des Essen Light Festival werden, das zum ersten Mal in dieser Form stattgefunden hat. Glücklicherweise hatte der Regen zum Start unseres Walks um kurz nach 18Uhr aufgehört, sodass wir trockenen Fußes von Installation zu Installation laufen konnten. Erster fotografischer Haltepunkt war die Kreuzeskirche. Hier fand im Innenraum der Kirche eine 8 Minuten lange Licht- und Klanginszenierung statt. kreuzeskirche_blog Beim ersten Durchgang hat man erst einmal das ganze auf sich wirken lassen, um dann beim nächsten Mal einen geeigneten Standort für Kamera und Stativ zu suchen. Zum Glück war der Andrang um 18Uhr noch nicht so groß, dass man nicht um geeignete Standorte kämpfen musste. Nachdem man dann nach weiteren 8 Minuten einige Bilder im Kasten hatte wechselt wir nun den Standort von drinnen nach draußen, denn auch von Außen war die beleuchtete Kirche ein absoluter Hingucker. Besonders Glück hatten wir noch mit dem schönen Wolkenzug über der Kirche, wodurch die Langzeitbelichtung noch ein Schuss Dynamik bekam. Als sich so langsam die Kälte in die Füße schlich, beschlossen wir uns zum nächsten Spot aufzumachen, der neuen grünen Mitte. Hier wurden einige Elemente des Neubaugebiets in verschiedene Lichtfarben gehüllt. Schnell hatte man hier seine Bilder auf die Speicherkarte gebannt, da es sich nicht um eine wechselnde Inszenierung handelt, wie in der Kreuzeskirche. grune_midde_blog Als nächstes stand die Baustelle der neuen Funke-Mediengruppe auf dem Programm. Im Rohbau der Konzernzentrale wurde wieder eine Licht- und Musikinstallation geboten. Dies war wieder nett anzuschauen und zu fotografieren, aber lange nicht so eindrucksvoll wie in der Kirche, da man auch zwangsläufig immer einen Bauzaun im Bild hatte. ;) Vier Stationen hatten wir noch vor uns, deshalb machten wir uns weiter auf zu den Kastanienhöfen. Hier tanzten auch wieder die Lichter passend zu der Musik hinter der Glasfassade. Was man aus so einem sterilem verglasten Büro mit Licht und Musik so alles machen kann ist schon erstaunlich. allbau_blog Der Weg zum nächsten Spot war der kürzeste der ganzen Route, denn wir mussten nur einmal unsere Stative um 180 Grad drehen und schon standen wir vor dem GOP Varieté. Eindrucksvoll wurde hier eine Projektion auf die Fassade geworfen. Das Fotografieren gestaltete sich hier allerdings etwas schwierig, da es ungünstig ist bewegte Bilder in eine Langzeitbelichtung zu bannen. Also hieß es hier ISO rauf und Verschlusszeit verkürzen oder einfach mal das ganze auf sich wirken lassen ohne den Blick durch den Sucher. Beim nächsten Stop lag fotografisch das gleiche Problem vor, denn auch hier handelte es ich wieder um eine Projektion von bewegten Bildern auf der Fassade von Brecklinghaus. Nachdem wir uns auch diese Projektion angeschaut hatten stand jetzt noch der längste Marsch des Abends bevor, undzwar zum Riesenrad auf dem Burgplatz. Das Riesenrad ist jetzt nicht speziell für das Light Festival aufgestellt worden, sondern ist schon seit Jahren eine feste Größe der Essener Lichtwochen. Da es aber immer wieder ein lohnendes Motiv ist, war dies auch unser Schlusspunkt auf der Route durch die Essener Innenstadt. Unser Pech war nur, dass an einem Mittwoch unter der Woche gegen 21Uhr kaum noch Fahrgäste in Sicht waren. Doch unsere Geduld wurde belohnt, denn ein junges Pärchen wollte noch eine Runde fahren und wir kamen noch zu unseren Bildern mit einem drehenden Riesenrad. goldene_reiter_blog Danach haben wir dann unsere Kamerarucksäcke gepackt und uns auf den Heimweg gemacht. An dieser Stelle möchte ich mich natürlich bei allen bedanken, die bei der Tour dabei waren, hat Spaß gemacht mit euch  das Light Festival zu erkunden.

P.S.: Unsere Ausstellung „Kohle und Stahl – war einmal“ ist noch bis zum 6.12.2016 im GeKu-Haus zu besichtigen.