Landmarkentour – Testfahrt

Freitag früh haben wir uns getroffen, um die Landmarkentour abzufahren. Das ist eine geführte Fototour, die zur Photo+Adventure (8.-10. Juni 2018) angeboten wird. Und die Tour ist einmalig! Beleuchtete Landmarken und Aussichtspunkte aufs Ruhrgebiet, Punkte, die man sich sonst mit längeren Spaziergängen erlaufen müsste, werden nachts mit Kleinbussen angesteuert. Die Teilnehmer haben innerhalb einer Nacht die Gelegenheit, an bis zu zehn verschiedenen Spots tolle Nachtaufnahmen zu machen. Dazu gehören ausführliche Erklärungen, Anekdoten zum Ruhrgebiet und hilfreiche Tips zur Nachtfotografie.

Die Testfahrt fand tagsüber bei leichtem Regen statt. Trotz des schlechten Wetters war ich von den Fotospots begeistert. Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen, wenn schon die Generalprobe ins Wasser fällt …

Die Photo+Adventure im Internet:

Photo + Adventure 2018 Duisburg

Tickets zur Landmarkentour findet Ihr hier:

Ticket-Link zur Landmarkentour

 

Photo+Adventure 2018 – wir bereiten uns vor!

Auch in diesem Jahr wird die IGR bei der Photo+Adventure in Duisburg mitwirken. Wir gestalten eine große Ausstellung mit ca. 100 Bildern und organisieren Fotowalks und -touren. Gerade haben sich alle Organisatoren und Guides im Landschaftspark Duisburg Nord getroffen, um die Fotowalks zu planen. Wir werden den Teilnehmern die schönsten Spots zeigen. Wie immer, wenn sich IGR Fotografen treffen, gab es viel zu lachen.

Weiterhin gestaltet die IGR Fotowalks und Landmarkentouren, die man unter

Photo+Adventure – Shop

buchen kann.

 

Puder Puder Puder auf der P+A

Am 13. Und 14.06. war im Landschaftspark Duisburg wieder viel zu erleben.
Die Photo+Adventure war zu Gast und stellte eine tolle Messe mit vielen Ausstellern, Workshops, Vorträgen und Fotogalerien auf die Beine.

Wir durften als Mitglieder der Fotogruppe IG Ruhrpottfotografie eine große Fotoausstellung mit gestalten.
Die Gruppe organisierte einige interessante Fotowalks und Haldentouren und wir haben am Sonntag einen Pudershooting Workshop durchgeführt.

Dieser Workshop bestand aus einem theoretischen Teil von 11h- 12h und ab 13h begann der praktische Teil an dem alle 16 Teilnehmer genügend Fotobeute machen w(s)ollten.
Also mussten wir bis 17 Uhr straff durcharbeiten. Vorher hieß es aber das Set aufbauen, einrichten und alles soweit herrichten, dass ein reibungsloser Ablauf möglich war.

Ab ca. 8 Uhr ging es los: Ca. 50 Meter Baufolie mussten verklebt, das Hintergrundsystem aufgestellt und gegen Umkippen gesichert, die Portys staubsicher verpackt werden und auch eine Sitzgruppe für die Teilnehmer wurde eingerichtet.

Um 10 Uhr sausten Markus und ich zur Jugendherberge um uns im Theorieraum einzurichten.
So nach und nach erschienen dann auch unsere Teilnehmer. In der einen Stunde die wir hatten, haben wir alles erläutert, woran man bei einem solchen Shooting denken muss.
Auch die Gruppenaufteilung wurde geklärt, da wir in drei Gruppen shooten wollten. Es hieß 16 Teilnehmer unter einen Hut zu bringen.

Nach der Theorie ging es dann erst in eine kurze Pause und dann ab 13 Uhr zur Shootinglocation.

Auch hier wurde erst noch einmal von Markus erklärt, wie das Mehl- Farb- Mischungsverhältnis ist, worauf sonst zu achten ist, etc. … sieht man rechts im Hintergrund.

IMG_3261

Foto: Sandra Wagner

Ich stellte die Modelle TotalBlue und Curly Laura vor und erklärte und demonstrierte Koordination Werfer, Model, Fotograf.

IMG_3279

Foto: Sandra Wagner

Und dann ging es schon für die Teilnehmer ans shooten:

Es konnte immer eine Gruppe am Set arbeiten und sich den Blitzauslöser reihum weiter geben.
Da wir eine Art Tribüne am Set hatten und das Licht super war, konnten alle anderen auch mit fotografieren (sieht man an den Aufnahmen hier oben) … dann halt ohne Blitz.

Was sonst in Workshops verpönt ist, war hier unser Vorteil … aufgrund der relativ großen Teilnehmerzahl, hatte jede/r FotografIn nur je 3×5 Schuss mit der Blitzanlage zur Verfügung konnte aber ausreichend Aufnahmen nebenher machen. Es wurde viel fotografiert und im Hintergrund gefachsimpelt…

Leuschner_0140650

Foto: Michael Leuschner

Die Frage nach Mehlvolltreffern kam auch ein paar Mal hoch … wir wollten diese Würfe aber erst einmal nicht machen, da wir allen Teilnehmern die gleiche Chance auf saubere Modelle geben wollten. Jedoch haben wir so gut und flott durch gearbeitet, dass es tatsächlich noch genügend Zeit gab, noch ein paar solcher Volltreffer zu werfen. Auch hier kamen uns wieder die guten Lichtverhältnisse zugute … ich zählte an, Markus warf und alle FotografenInnen konnten gleichermaßen ihre Aufnahmen machen. Eine schöne Sauerei!

Curtius_Tag2 (127)

Foto: Jennifer Curtius

Fazit dieses Workshops:

Wir hatten eine gute Vorbereitung, waren gut strukturiert, sicher in dem was wir taten und dementsprechend hatten alle viel Spaß! So auch das Feedback der Teilnehmer.

Wir (Markus und ich) möchten uns hiermit auch nochmal bei allen Helfern der IGR für den tollen Einsatz und bei den Modellen Jeanine und Laura für ihre „Leidensfähigkeit“ bedanken!!!
Ebenfalls ein ganz herzliches DANKE an die Firma Foto-Morgen, die uns das Lichtequipment zur Verfüngung stellte!

Kurzum: Es war MEGA!

Zum Abschluss noch ein paar weitere Eindrücke:

11422726_993618537315540_1004340340_n

Foto: Jennifer Curtius

Eine Nacht im Landschaftspark

Wie bereits berichtet, haben wir im Rahmen der diesjährigen Photo + Adventure in Duisburg wieder Fotowalks angeboten. Hiermit möchten wir einen Einblick in die Nachttour vom Samstag gewähren.

Die Teilnehmer haben sich gefreut, denn wir konnten sogar Einblicke in sonst verschlossene und für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Bereiche bieten. Doch der Landschaftspark hat es uns ermöglicht, die Fotowalks durch diese Einblicke unvergesslich zu machen.

Wir haben die Teilnehmer nach Ihren Kameramodellen in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt, so dass man bei konkreten Fragen zur Bedienung der Kameras als Guide noch Hilfestellung geben konnte. Und so zeigten wir Ihnen verschiedene Punkte im Landschaftspark, die fotografisch ein echter Hingucker sind. Dabei war die Tour nicht nur für Teilnehmer interessant, die den Landschaftspark noch nicht kannten, sondern auch für die Personen, die schon einmal da waren. Denn auf Grund seiner Größe entdeckt man hier immer wieder Neues.

Die Secret Spots waren die Gebläsehalle und die Gießhalle von Hochofen I und II. Diese Räumlichkeiten sind in der Regel nur bei Veranstaltungen begehbar und dann meistens auch ziemlich voll. Jetzt konnten die Teilnehmer des Fotowalks diese Hallen in Ruhe erkunden und das ein oder andere tolle Foto schießen. Die Gebläsehalle wurde sogar illuminiert.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Und von der Gießhalle hatte man einen besonders tollen Blick auf das sog. Krokodil mit dem Windrad zusammen. Da gerade auch noch die Sonne unterging, war das wirklich ein klasse Blick.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Auch andere Dinge, die man sonst nur aus der Ferne sieht konnte man nun einmal aus der Nähe betrachten.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Und man hatte auch einen unheimlich tollen Blick auf den neben der Gießhalle liegenden Platz. Diese Perspektive bleibt einem sonst leider verwährt.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Weiterhin hatten wir an dem Abend das Glück vom Hochofen V, den wir auch gemeinsam bestiegen haben, einen Stahlabstich mitzubekommen.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Aber auch andere traumhafte Aufnahmen waren dank des tollen Wetters möglich. Die Werke in Duisburg haben uns dabei unwissenderweise tatkräftig unterstützt.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Natürlich darf auch dieser Blick bei so einer Tour nicht fehlen.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Und die Räder sind natürlich auch ein sehr schönes Motiv. Besonders wenn der Wind günstig dreht und diese somit leicht antreibt.

IMG_6698

Foto: Sandra Wagner

Neben ein paar weiteren interessanten Punkten haben wir zum krönenden Abschluss noch Fotos von der Skyline des Landschaftsparks gemacht.

Foto: Sandra Wagner

Foto: Sandra Wagner

Das war wirklich ein toller Fotowalk und da wir auch auf die Bedürfnisse der einzelnen Personen eingehen konnten, wurde dies für viele ein unvergesslicher Abend. Dankbar und zufrieden verabschiedeten wir die Teilnehmer um 1 Uhr in die verdiente Nachtruhe und dann erlosch auch schon das Licht für diese Nacht.

Glück auf!

 

Photo + Adventure 2015 – Ein Rückblick!

Auch in diesem Jahr waren wir erneut ein Bestandteil der Photo + Adventure in Duisburg, die wieder – wie auch zukünftig – am 2. Juni-Wochenende (13.06.2015 – 14.06.2015) stattgefunden hat. Und wie im Vorjahr war es auch dieses Mal ein voller Erfolg. Es haben sich viele neue Kontakte aufgetan und wir konnten einigen Menschen eine Freude bereiten.

Zum einen mit unserer Ausstellung „Ruhrpottblenden“, bei der immer wieder neue Künstler und neue Bilder dabei sind, als auch mit unseren Fotowalks am Tag und in der Nacht, sowie mit den Landmarkentouren. Außerdem wurde dieses Jahr am Sonntag ein Pudershooting von uns angeboten. Das war ein echter Hit, denn auf einmal liefen auf dem Gelände ein paar Schlümpfe herum.

IMG_3587

Foto: Sandra Wagner

Es wird in den nächsten Tagen sicherlich noch einiges über die diesjährige Photo + Adventure zu berichten geben. Denn wir waren ja mit vielen Aktionen dabei.

Ich berichte erst einmal über unsere Ausstellung. Es handelt sich bei der Ausstellung „Ruhrpottblenden“ um eine thematisch relativ offene und dynamische Ausstellung mit immer wechselnden Bildern und auch immer wieder anderen Künstlern. Dadurch bekommen Besucher stets neue Eindrücke aus dem Ruhrpott zu sehen und nur aus dem Ruhrpott. Jeder hat dabei seine ganz eigene Sichtweise, so schaut sich der eine lieber die verlassenen Industriegelände an, der nächste blickt vielleicht lieber durch eine Kristallkugel und der nächste versucht vielleicht durch Einsatz von buntem Licht dem ganzen etwas Farbe zu verleihen. Auch mit dabei sind natürlich die klassischen Ansichten von Zechen oder anderen berühmten Wahrzeichen unserer Heimat oder auch die schöne Natur, die hier trotz des Großstadtflairs vielerorts vorzufinden ist.

DSC04444bw

Foto: Marion Falkowski

11392831_934476653271345_764159008443102413_o

Foto: Photo + Adventure, aufgenommen mit dem Megaview Hochstativ Fotomast

Und wer es noch nicht kennt, sollte sich unbedingt mal die „Jahrhunderwurst“ ansehen. Das Bild wird langsam berühmt. Es hat sogar eine Platzierung beim Fotowettbewerb „Heimat“, der seitens der Photo + Adventure organisiert wurde, geschafft! Und das soll schon was heißen!

DSC04481bw

Foto: Marion Falkowski

Wer die Ausstellung verpasst hat, kann in unserer Galerie zumindest noch online vorbei schauen. Das ist zwar nicht ganz so toll, wie die Atmosphäre auf der Messe und gedruckt wirken die Bilder auch viel besser, aber so gewinnt man vielleicht einen Eindruck, was man verpasst hat und sich daher für das nächste Jahr vielleicht mal vormerken sollte. Oder man merkt sich einen der nächsten Ausstellungstermine vor… Einfach auf der IGR-Homepage den Reiter Termine aufrufen und mal schnuppern.

Wer sich für uns als Gruppe interessiert, kann neben unserer Homepage auch unsere Facebook-Gruppe besuchen. Dort kann man sich kennenlernen, austauschen und sich zum gemeinsamen Fotografieren verabreden. Nebenbei gibt es auch die Möglichkeit unser offenes Monatstreffen an jedem 2. Donnerstag im Monat im Unperfekthaus in Essen zu besuchen. Die Termine werden sowohl auf der Homepage als auch in der facebook-Gruppe veröffentlicht. Also viel Spaß beim Stöbern!

Glück auf!

Photo+Adventure 2014

Die Photo+Adventure 2014 war für uns ein voller Erfolg.
Hier nur kurz, was wir gemacht haben: Tages- und Nachttouren über das Gelände, Workshops zum Thema Langzeitbelichtung, Tages- und Nachttouren zu den Landmarken der Umgebung und natürlich unsere Ausstellung „RuhrpottBlenden“!

In den nächsten Tagen gibt es hier immer wieder mal einen Bericht von einer unsere Aktionen.
Anfangen möchte ich mit unserer Ausstellung „RuhrpottBlenden“. Alle, die während der Messe nicht die Zeit gehabt haben, unsere Ausstellung zu besuchen,  können die ausgestellten Fotos online anschauen. Wir haben für unsere Ausstellungen eine gesonderte Galerie geschaffen. Hier könnt ihr sie finden: http://www.ig-ruhrpottfotografie.de/gallery/
Die Sammelausstellung „RuhrpottBlenden“ ist das Ergebnis vieler Fotografen unserer Gruppe, mit dem Ziel, unseren geliebten Pott ins rechte Licht zu rücken und den Besuchern eine Möglichkeit zu bieten, die Vielfalt des manchmal nur einseitig als ehemalige Industrieregion wahrgenommenen Landschaftraum nach zu spüren und das Spannungsfeld der verschiedenen Realitäten des Potts sichtbar zu machen.

Das Schöne an dieser Ausstellung ist, dass es eine dynamische sich ständig ändernde Ausstellung ist, da sich sowohl die ausstellenden Fotografen ändern können, als auch die ausgestellten Motive. So bleibt die Ausstellung überraschend, spannend, wechselhaft und vielseitig.

Es kommt nie Langeweile auf!
Viel Spaß beim Betrachten unsere Galerie!

Glück Auf!
Torsten Thies

Das Fenster

Fotografie- Erlebniswochenende mit typischem Ruhrpottflair

In 3 Monaten ist es schon soweit – vom 13. bis 15. Juni findet im Landschaftspark Duisburg-Nord die  „Photo+Adventure“, die Foto-, Reise- und Outdoormesse erstmals in Deutschland statt. Das einzigartige Messekonzept können wir in attraktiver und absolut stilechter Location präsentieren. Wir bieten euch über 70 Fotoworkshops und Seminare im Verlauf der drei Tage an, das sind mehr als 280 Stunden fotografische Weiterbildung für Fotografen aller Niveaus! Alle vom Fotoeinsteiger bis zum auch „alten Hasen“ finden an diesem Wochenende zahlreiche Möglichkeiten vor, von Profis zu lernen und ihre Techniken zu verbessern. Für spezielle Outdoor-Seminare nutzen wir natürlich die besonders attraktive Location des Landschaftparks Duisburg-Nord, die sich ja förmlich mit ihren zahlreichen Möglichkeiten aufdrängt. Geboten werden unter anderem Sport- und Actionfotografie, Naturfotografie oder die (nächtlichen) Fotowalks, bei denen uns die IG RuhrPOTT Fotografie so hervorragend unterstützt. Renommierte Fotografen wie Gianluca Colla, Jasper Doest, Dieter Schonlau, Thomas Bredenfeld, Firat Bagdu, Uli Staiger und viele mehr halten Seminare und Workshops und geben Euch wertvolle Tipps. Abgerundet wird das Event der Fotografie mit den Messethemen Reisen und Outdoor. Ein aufwändiges Rahmenprogramm mit insgesamt etwa 100 Programmpunkten bestimmt den bunten Festivalcharakter des Messe-Events. Multivisionsshows, Tauchen, Slacklining, Klettern im Hochseilparcours und Klettersteiggehen, und natürlich diverse Attraktionen für Kinder – langweilig wird es bei uns garantiert nicht. Ausprobieren, Erleben, Neues erfahren, Mitten-drin-sein – das erlebt ihr an diesem Wochenende auf der Photo+Adventure im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Besonders freuen wir uns, dass die IG RuhrPOTT als Programmpunkt die Landmarkentour anbietet – das Ruhrpott-Highlight unserer Veranstaltung! Das macht noch einmal besonders deutlich machen, dass wir alle Pott-Kinder sind und unsere Heimat lieben, daher präsentieren wir auch voller Stolz eure ausgewählten, hochwertigen RuhrPottblenden aus der Region. So kann einem einmaligen Erlebniswochenende mit richtigem Ruhrpott-/Heimatflair nichts mehr im Wege stehen. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!

Weitere Infos gibt es hier: www.photoadventure.eu

oder unter facebook.com/PhotoAdventureDE

Wir sehen uns!

Das Photo+Adventure-Team